Repair Cafe am 9. März in der machBar

Am Samstag, den 9.3.2013, von 15 -18 Uhr auf dem Gelände des freiLands in Potsdam, unser nächstes Repair Café statt. Veranstalter ist die Offene Werkstatt machBar des Wissenschaftsladen Potsdam e.V.

Damit ihrs nicht vergesst, erzählen wir euch warum wir das machen und in welcher Tradition Repair-Cafes stehen.

In Anlehnung an eine vor Jahren in den Niederlanden entstandene Gegenbewegung, können Menschen in Repair Cafés kaputt gegangene Haushaltsgegenstände reparieren oder reparieren lassen. Zugrunde liegendes Konzept ist die Hilfe zur Selbsthilfe und die gegenseitige Unterstützung bei Beratung und Reparatur. Wer die technischen und handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten hat, kann sie weitergeben. Wer sie nicht hat, kann sie sich zunutze machen. In einer Zeit, in der Produkte eher neu gekauft als repariert werden, trägt dieses Konzept zu Eigeninitiative und Selbstermächtigung bei. Wir vom machBar-Team, wollen ein Zeichen gegen die industriell geplante geringe Produkthaltbarkeit (Obsoleszenz) und Bevormundung der KonsumentInnen setzen. Durch Reparaturen kann zudem ein wichtiger Beitrag für einen geringeren Ressourcenverbrauch geleistet werden. Denn eine längere Haltbarkeit technischer Geräte und anderer Haushaltsgegenstände, bedeutet gleichzeitig auch einen geringeren Konsum – mit all den damit verbundenen ökologischen und ökonomischen Konsequenzen.

Der Wissenschaftsladen Potsdam e.V. hat das Konzept des Repair Cafés aufgegriffen und lädt dazu wieder am Samstag in die Werkstatträume der machBar ins Haus 5 ein. Daneben wird es – wie der Name erahnen lässt – Kaffee,Tee und Kuchen geben. Jeder und jede kann daran teilnehmen: entweder um gemeinsam mit anderen zu reparieren oder um als Helfer/in andere bei der der Reparatur zu unterstützen.

Das Team der machBar und HelferInnen bieten Unterstützung bei der Reparatur kleiner elektronischer Haushaltsgeräte (wie Radios, Wecker, Toaster …), kleiner Holzgegenstände (wie Hocker, Stühle, Dekoration, Spielzeug …). Die machBar stellt alle dafür notwendigen Werkzeuge zur Verfügung. Wir freuen uns aber über Sach- und Geldspenden für den weiteren Auf- und Ausbau der Werkstatträume.

Weiterführende Informationen über Repair Cafés:

http://www.repaircafe.de/

http://www.ifixit.com/

http://www.murks-nein-danke.de/

eure machBar :)

2. Repair Day in der machBar

Langsam spricht es sich herum – der monatliche Repair Day in der machBar Potsdam etabliert sich. Je nach Zusammensetzung des UnterstützerInnen-Teams, können verschiedene Reparaturen durchgeführt werden,  bei Kaffee und Kuchen – versteht sich. Diesmal wurden u.a. ein kaputtes Radio und ein Autokabel repariert. Erstmals zeigte sich auch, dass die Möglichkeiten für solche Reparaturen gern auch als kostenlose “Dienstleistung” degradiert werden. Während es Ziel des Repairs Days ist, sich eigenständig und mit der Unterstützung von technisch versierten Menschen, Wissen anzueignen, um selbst auch eine Ursachenanalyse und vielleicht sogar Reparaturen (gern auch in unserer Werkstatt!) durchführen zu können, wird dieses Angebot doch allzu leicht missverstanden: während das kaputte Haushaltsgerät repariert wird, zieht sich der Besitzer oder die Besitzerin in die gemütliche Werkstatt-Ecke zurück. Auch eine Form der Insanspruchnahme des Repair Café-Angebots …

Markt und Konsumtion bedingen sich in einem hoch komplexen wechselseitigem Prozess. Wer in welche Rolle wann schlüpft, kann manchmal nur schwer auseinander gehalten werden. Genau an diesem Punkt beginnt die Diskussion über unsere Konsumgesellschaft. Es geht nicht allein darum, die Herstellungspraxis, also den geplanten Werteverfall von Produkten, zu analysieren und zu kritisieren, sondern auch darum, das Verhalten der KonsumentInnen, ohne die eine bestimmte Praxis ja nicht möglich wäre, unter die Lupe zu nehmen.

Schon deshalb freuen wir uns auf den nächsten Repair Day am  9.3.2013. Wir informieren Euch/Sie rechtzeitig darüber, was dann die Reparatur-Schwerpunkte sein werden.

  

Es zeigte sich, dass selbst bei ausreichend technischem Hintergrundwissen, die größte Schwierigkeit auch darin bestehen kann, dass die Geräte gar nicht oder nur unter großen Mühen geöffnet werden können. Das ist eine gängige Herstellungpraxis und soll es den VerbraucherInnen erschweren, selbst Hand an zulegen.

 

Es gab auch diesmal wieder Gelegenheit, die Geräte und deren Einsatz in der Werkstatt den interessierten Gästen zu demonstrieren.

nächstes „Repair Café“ in der machBar Potsdam

Am Samstag, den 9.2.2013, von 15 -18 Uhr auf dem Gelände des freiLands in Potsdam, unser nächstes Repair Café statt. Veranstalter ist die Offene Werkstatt machBar des Wissenschaftsladen Potsdam e.V.

Gerne erzählen wir euch warum wir das machen und in welcher Tradition Repair-Cafes stehen.

In Anlehnung an eine vor Jahren in den Niederlanden entstandene Gegenbewegung, können Menschen in Repair Cafés kaputt gegangene Haushaltsgegenstände reparieren oder reparieren lassen. Zugrunde liegendes Konzept ist die Hilfe zur Selbsthilfe und die gegenseitige Unterstützung bei Beratung und Reparatur. Wer die technischen und handwerklichen Fähigkeiten und Fertigkeiten hat, kann sie weitergeben. Wer sie nicht hat, kann sie sich zunutze machen. In einer Zeit, in der Produkte eher neu gekauft als repariert werden, trägt dieses Konzept zu Eigeninitiative und Selbstermächtigung bei. Wir vom machBar-Team, wollen ein Zeichen gegen die industriell geplante geringe Produkthaltbarkeit (Obsoleszenz) und Bevormundung der KonsumentInnen setzen. Durch Reparaturen kann zudem ein wichtiger Beitrag für einen geringeren Ressourcenverbrauch geleistet werden. Denn eine längere Haltbarkeit technischer Geräte und anderer Haushaltsgegenstände, bedeutet gleichzeitig auch einen geringeren Konsum – mit all den damit verbundenen ökologischen und ökonomischen Konsequenzen.

Der Wissenschaftsladen Potsdam e.V. hat das Konzept des Repair Cafés aufgegriffen und lädt dazu wieder am Samstag in die Werkstatträume der machBar ins Haus 5 ein. Daneben wird es – wie der Name erahnen lässt – Kaffee,Tee und Kuchen geben. Jeder und jede kann daran teilnehmen: entweder um gemeinsam mit anderen zu reparieren oder um als Helfer/in andere bei der der Reparatur zu unterstützen.

Das Team der machBar und HelferInnen bieten Unterstützung bei der Reparatur
kleiner elektronischer Haushaltsgeräte (wie Radios, Wecker, Toaster …),
kleiner Holzgegenstände (wie Hocker, Stühle, Dekoration, Spielzeug …).

Die machBar stellt alle dafür notwendigen Werkzeuge zur Verfügung. Wir freuen uns aber über Sach- und Geldspenden für den weiteren Auf- und Ausbau der Werkstatträume.
Weiterführende Informationen über Repair Cafés:
http://www.repaircafe.de/
http://www.ifixit.com/
http://www.murks-nein-danke.de/