Vorstellung des ersten DIY-Klimaschranks

Im Rahmen des OK Lab Potsdam, das sich alle zwei Wochen Dienstags in der machBar trifft, findet am 13.11. ab 19 Uhr die Vorstellung des ersten DIY-Klimaschranks statt.

Offene Hardware und das Sammeln von Umweltdaten ist bei den OK Labs ein großes Thema. Neben den bekannten Feinstaubsensoren vom Airrohr Projekt und dem IoB (Internet of Bears) gibt es seid kurzem ein neues Projekt. Diesmal soll das Klima nicht draußen gemessen, sondern drinnen erzeugt werden. Dafür haben die Aktiven rund um das neue BioLabor in der machBar dem bioPUNK.kitchen einen DIY-Klimaschrank gebaut.

In diesem können Pflanzen und Mikroorganismen nicht nur bestimmten Heiz- Kühl- und Lichtphasen ausgesetzt werden sondern auch die jeweiligen Datenreihen erhoben werden. Damit können verschiedene Klimabedingungen simuliert und deren Auswirkungen auf Organismen sichtbar gemacht werden. Natürlich ist der Klimaschrank “Smart” mit einem Webinterface ausgestattet. Durch den Low-Cost und Open Hardware Ansatz ist er zu einem viel geringeren Preis als reguläre Laborgeräte herstellbar.

Beim Treffen wird uns der Hard- und Softwareentwickler das Gerät sowie die Codebase vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Das Treffen wird gemeinsam mit dem bioPUNK.kitchen durchgeführt – Wir freuen uns auf euch!

PS: Für alle die auch sonst an Open-Data Interessiert sind – am 27.11. findet der nächste Vortrag statt. Dann zum Brandenburger Open-Data-Portal dem DatenAdler. Ab 19 Uhr gehts los. Informationen gibt es hier.