Unsere Vögel brüten

Im Frühjahr letzten Jahres installierten wir im Rahmen von #TEC, dem Jugendangebot in der machBar (jeden Donnerstag ab 15 Uhr) einen Vogelkasten. Ausgestattet mit einem raspBerryPi, einem Kameramodul und über das Freifunknetz ans Internet angeschlossen bot es einen tristen Anblick. Wir hatten das Haus zu spät installiert.

Doch dieses Jahr hat sich ein Vogelpaar eingenistet. Sechs Eier dürfen wir inzwischen bestaunen. Schaut gerne mit zu wie die Vögel aufwachsen. Hier findet ihr den Link zur Kamera. Wenn ihr rausbekommt welche Vogelart unseren Kasten bewohnt, schickt uns eine Mail oder diskutiert mit. (hashtec [aet] wissenschaftsladen-potsdam.de)

hashTEC Vogelkamera

Livestream (geht manchmal):

Open Health HACKademy in der machBar – erstes Wochenende

 Wir freuen uns derzeit die Open Health HACKademy in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Hier ein Bericht vom ersten Wochenende.
Die erste Open Health HACKademy in Potsdam
Bei der Open Health HACKademy entwickeln vier interdisziplinäre Teams mit Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen, Menschen mit Behinderung und Makern gemeinsam Open-Source-Hilfsmittel, sogenannte Careables. Denn vielen Menschen mit Behinderung fehlt es an jenen Hilfsmitteln, die sie zum Leben und Arbeiten brauchen.
Die HACKademy startete am Freitag, den 1. März 2019, im fabLab machbar in Potsdam. Zusammen mit rund 25 kreativen Köpfen mit Fähigkeiten aus den unterschiedlichsten Disziplinen läuteten wir mit einer bildnerischen Kennenlernrunde über versteckte Superkräfte das Wochenende ein. Die Case Provider der vier Cases “Eisbrecher”, “Belly Button”, “LazyEye” und “Vorlesegerät” stellten ihren Teams ihre Projekte vor. Im Anschluss wurden gemeinsame Ziele für´s erste Wochenende festgelegt.
Am Samstag, den 2. März 2019, fand ein Design-Thinking Sprint statt, bei dem neben Entwurfsskizzen auch schon erste Prototypen präsentiert wurden. Um 18:00 Uhr folgte dann ein Vortrag von Dr. Claudia Nicolai, Academic Director der D.School. Schließlich wurde mit dem ganzen HACKademy Team gekocht und weiter über die Projekte diskutiert.

Am Sonntag, den 3. März 2019, konnten die Teilnehmer im Rahmen von Deepdive Rapid Manufacturing Workshops Einblicke in verschiedene Technologien wie z.B. 3D Druck, Arduino, Laser Cutting und Elektronik gewinnen. Es folgte eine Planungsbesprechung der nächsten Woche.

Das tägliche bunte Frühstück und das leckere Mittagessen nutzten alle als Chance, um sich besser kennenzulernen und als Teams zusammenzuwachsen.
Nach diesem erfolgreichen Auftakt freuen wir uns auf das kommende Wochenende und sind auf den In- und Output schon sehr gespannt!
In diesem Sinne: stay open minded and get connected.
Die Open Health HACKademy findet im fabLab machbar in Potsdam (https://machbar-potsdam.de/about/) an drei Wochenenden und den dazwischen liegenden Wochen vom 1.-17. März 2019 statt.
Alle Interessierten sind eingeladen:
Am Samstag, den 9. März 2019, startet ab 17:00 Uhr ein öffentliches Meetup mit Keynotes zu Themen wie Open Health, Citizen Science und Hilfsmittelforschung.
Um am Meetup teilzunehmen, klicke hier: http://meetu.ps/e/GrYYj/FgY60/f
Die öffentliche Abschlusspräsentation der vier Entwicklerteams findet am Sonntag, den 17. März 2019, um 15:00 Uhr statt. Für die Abschlusspräsentation kannst du dich hier anmelden: http://meetu.ps/e/GrZ0R/FgY60/f
Die Open Health HACKademy wird im Rahmen der Projekte Match My Maker (www.matchmymaker.de) und Careables (www.careables.org) von den gemeinnützigen Organisationen be able e.V. und Prototyping Collective e.V. veranstaltet.
Kooperationspartner sind der Wissenschaftsladen e.V. / machBar und die D.School / Hasso-Plattner-Institut Potsdam.
Eine weitere Open Health HACKademy soll ab Mitte August 2019 starten. Wer daran Interesse oder sogar Ideen für einen Open Health Case hat, kann sich gerne beim HACKademy Team melden: HACKademy@be-able.info

Made in machBar

In unserer neuen Blogserie “Made in machBar” wollen wir euch in losen Abständen Projekte vorstellen die in den Räumen und mit den Maschinen der machBar entstanden sind. Wenn ihr eure Designs präsentieren wollt, schickt uns gerne eine Mail an info (#) machbar-potsdam (#) de.

Erste in der Reihe ist diese Badlampe. Die Holzteile wurden mit der CNC-Fräse ausgeschnitten und Teils an einander geleimt. Mit Schrauben aus dem heimischen Bestand und IKEA-Lampen Set war sie schnell zusammen gebaut.

3er Badlampe nach dem Vorbild eines Modells von Daniel Groß (zenziwerken)

Gedacht war das Projekt um mit unserer CNC-Fräse vertraut zu werden um anschließend anspruchsvollere Designs umzusetzen. Die Vorlage für die Lampe fand der Erbauer auf zenziwerken,de, der Seite des begnadeten Produktentwicklers Daniel Groß. Dort werden gegen Spende Vorlagen für viele Projekte zum Selbstbau angeboten. Sei es für Lasercutter oder CNC-Fräse.

Mit Inkscape wurde aus der gebogenen Schreibtischlampe im Original eine dreiarmige Badleuchte. Die Kosten lagen unter 35€ und es wäre ein leichtes weitere Lampen nach dem Vorbild zu bauen.

Wenn ihr selbst lernen wollt, wie man die CNC-Fräse bedient, empfehlen wir euch den Einführungskurs im fablab Berlin.